Raupenstein am Hochbehälter

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

  • Die auf den Bildern gezeigten Fällungen entstanden im Waldbereich "Raupenstein", in der Nähe des Hochbehälters Dornklingen.
  • Bei den gefällten Bäumen handelt es sich größtenteils um Altbuchen.
  • Durch die Fällungen entstand eine Kahlschlagsfläche, wir erinnern uns: https://www.morgenweb.de/bergstraesser-anzeiger_artikel,-lindenfels-kahlschlaege-gibt-es-nur-bei-sturm-_arid,1323646.html
  • Eingekesselt durch die allseits beliebten Nadelwaldplantagen, ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit bis die restlichen Buchen fallen.
  • Aus dem Chronikbild ist ersichtlich, dass auch der Buchenrestbestand am Waldrand weiterhin ausgelichtet wird.

Raupenstein West nahe Kapellenweg

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

  • Dieser Bereich im Raupenstein West war ehemals Buchenwald.
  • Anhand der Bilder erkennt man sehr deutlich die fortschreitende Bodenverwilderung.
  • An vielen Stellen nicht einmal mehr Stangenholz.
  • An wenigen freien Stellen wurde mit Nadelholz aufgeforstet, in der Hoffnung, dass der Klimawandel diese nicht dahinrafft.
  • Trotz der gegebenen Zustände wird weiterhin gefällt.
  • Anhand des Chronikbild kann man die permanente Auslichtung des Buchenwaldes erkennen.

Raupenstein Süd

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

  • Der betroffene Bereich befindet sich im Waldgebiet Raupenstein Süd nahe Winterkasten.
  • Am Raupenstein befinden sich zahlreiche Gebiete die aus Nadelwaldmonokulturen bestehen. https://www.fff-odenwald.de/waldzust%C3%A4nde/satellit/
  • Durch die Ernte dieser Plantagen wird nun der übrige natürliche Baumbestand, der zum größten Teil aus Buchen besteht, zertstört. Der Buchensonnenbrand wird die freigelegten Buchen ausmerzen.