Hinterlassen Sie uns hier einen Kommentar:

Kommentare: 1
  • #1

    Jochen aus Krumbach jochen-totzer87atweb.de (Montag, 31 Dezember 2018 17:02)

    Hi gut das ihr euch fuer die Umwelt einsetzt ,nur es gibt es zu bedenken wenn man vom Natuerlichen Buchenbestand spricht da er ein absolutes Kunstprodukt ist.
    Buche ist nicht Klimatauglich heute denn eine Buche braucht nur 3Jahre Trockenheit und sie stirbt ab.
    Frueher (d.h.vor dem Verhutten der Hartholz Bestaende zu Koks fuer die Glasereien und Schmieden im 16-17Jahrhundert ) bestanden die Waelder zum Grossteil aus Eichenmischwald.Eiche (Quercus robur)ist wunderbar Trockenheitsunempfindlich, waechst aber langsamer.Ich moechte euch eine Geschichte zeigen die mir sehr am Herzen liegt ,kennt ihr die Geschichte von Elzear Bouffier ,Vom Mann der leben pflanzte?Sie zeigt wunderbar wie der Wald ein Symbiotisches System ist und kein Rohstoff .Wenn man den Wald oberhalb der Quelle Richtung Gumpen faellt dann versiegt die Quelle weil die Moose sterben und die speichern nunmal 40Prozent des Wassers im Wald.https://www.youtube.com/watch?v=Vsy5xKquAuA
    Es gibt auch erhoehte Luftstickstoffaufkommen in den letzten Jahren da ca die Haelfte der Duengemittel in die Luft gehen weil der Boden nur ca 50kg a Hektar aufnehmen kann ,die Firma BSA verspritzt im Odenwald Niederlaendischen Guelle deswegen gibts kaum noch Forelle im Fluss weschnitz auch Neunauge ist verschwunden weil Hormone aus der Schweinemast dorthinein ausgewaschen werden.Der Luftstickstoff wird von einigen Baumarten nicht gut vertragen (manche schiessen und manche sterben )denn dann fehlt Kalium und der Baum wird nicht mehr so Stabil und bricht schneller bei Wind.Es wurde eine Nachfrage durch Subventionierung der Pelletheizungen erzeugt (CDU und CSU) doch es wurden mehr Heizungen verkauft als Brennmaterial da war also fahren sie den Brennstoff aus Canada mit dem Schweroel betriebenen Schiff nach Hamburg und von da mit dem Lkw in Odenwald? Ich komm mir manchmal vor wie im Film Idiocrazy.